MEDIA

PRESSE ARCHIV

ALLE MELDUNGEN

AKTUELLER MONAT

Meldungen nach Datum sortieren
Wien, 20. Juli 2018

EIN PERFEKTES PAAR ZUR FESTSPIELZEIT
Perrier-Jouët Champagner trifft Kaviar in der Salzburger Herbert’s Bar

PJ Herberts2 (c)Günter Freund - Wildbild

Seit mehr als 200 Jahren besteht das Champagnerhaus Perrier-Jouët in Epernay, der Hauptstadt der Cote de Blanche. Über 100 Jahre später wurden in der Festspielhochburg Salzburg erstmals die Festspiele – genauer gesagt Hugo von Hofmannsthals Jedermann – aufgeführt. Während der Kellermeister in Frankreich den Ton angibt, sorgt der Intendant der Festspiele für die Inszenierung im Festspielsommer. Was das französische Champagnerhaus und die Salzburger Festspiele sonst noch verbindet? Sie beide stehen für höchste Qualität, pure Eleganz und Perfektion.

Die Weingärten von Perrier-Jouët Champagner erstrecken sich auf insgesamt 65 Hektar in den besten Lagen, zum Großteil Grand Cru, was die hervorragende Qualität des Champagners ausmacht. Der Name des edlen Champagners geht auf seinen Gründer, Korkfabrikant Pierre Nicolas Perrier, sowie den Mädchennamen seiner Frau Adele Jouët zurück. Die Beiden heirateten im Zeichen der Anemonen – und so sind die Blumen ihres Hochzeitsstraußes bis heute das Emblem auf jeder Flasche.

Eine Fortsetzung der „Liebesgeschichte“ gibt es dieses Jahr in der Salzburger Herbert’s Bar (Herbert-von-Karajan-Platz 1). Während der Festspielzeit (20. Juli bis 30. August) genießen Gäste und Festspielbesucher ein perfektes kulinarisches Paar: harmonischer Perrier-Jouët Belle Epoque und Kaviar in höchster Qualität von Walter Grüll. Die edle Kombination eignet sich sowohl als eleganter Aperitif als auch als krönender Abschluss eines unvergesslichen Abends bei den Salzburger Festspielen. Bei der im Jahr 2017 eröffnete Herbert’s Bar setzt Barbetreiber Patric Roth auf Highballs, Weine und Champagner. Mit dem Festspielhaus im Blickfeld, ist die Bar der perfekte Treffpunkt während der Festspiele.

Der goldfarbene Jahrgangschampagner Perrier-Jouët Belle Epoque „verführt“ durch seine Balance und Struktur sowie durch seine Frische und Mineralik. Er überzeugt aufgrund seines hohen Chardonnay-Anteils (50%) durch seine besondere Frische und Eleganz. Die Geschmacknoten kommen vom Pinot Noir (45%), abgerundet durch den Charme der Pinot Meunier Rebe (5%). Seine floralen Aromen reichen von Akazien, Limette sowie weißen Holunderblüten über leichte Honignoten bis hin zu Weingartenpfirsich und kandierten Zitronenschalen. Ein langer, weicher Nachklang nach weißen Früchten, macht den Geschmack dieses Vintage-Champagners einzigartig und passt perfekt zu Fisch, Meeresfrüchten und Kaviar.

Das „Festspiel-Paar“ besteht aus einem Glas Perrier-Jouët Belle Epoque 2011 und Kaviar von Markus Grüll.

Öffnungszeiten Herbert’s Bar:

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 17:00 bis 00:00 Uhr
Freitag 17:00 bis 02:00 Uhr
Samstag 14:00 bis 02:00 Uhr

PJ Herberts1 (c)Günter Freund - Wildbild PJ Herberts3t (c)Günter Freund - Wildbild
Presseansprechpartner:

Rückfragehinweis:
Pernod Ricard Austria
Regina Pechgraber
Schottenfeldgasse 20, 1070 Wien
E-Mail: regina.pechgraber@pernod-ricard.com

massgeschneidert
Petra Leitner
Endresstraße 112/1/12
1230 Wien
E-Mail: leitner@massgeschneidert.at
Telefon: +43 676 9253485

Copyright Fotos:

Günter Freund - Wildbild

PDF-Download

Diese Pressemitteilung als PDF downloaden